Wasserdichte Monitore

Dort, wo die Umgebungsbedingungen den Betrieb ungeschützter Monitore nicht erlauben – sei es in Werkhallen und Laboren oder als öffentliche Terminals auf Flughäfen oder Bahnhöfen -, müssen staubgeschützte und wasserfeste Monitore zum Einsatz kommen. Denn die Technik soll trotz erschwerter Umstände über viele Jahre hinweg sicher arbeiten. Wenn Bildschirme nicht dauerhaft von störenden Einflüssen wie Schmutz und Feuchtigkeit, Staub, Keimen und Bakterien geschützt werden können, müssen sie also besonders robust sein.

Wann braucht man einen wasserfesten Bildschirm?

Wir empfehlen, vorab erst einmal festzustellen, welchen Wassermengen der Monitor im Extremfall ausgesetzt ist. Muss er nur gegen Spritzwasser geschützt werden oder wird er in ein Wasserbecken eingetaucht? Kommt der Bildschirm mit kondensierendem Wasser in Berührung oder wird er im Außenbereich eingesetzt, wo auch Schnee und Frost möglich sind?

Anwendungsbeispiele für wasserdichte Monitore

Waschstraße

In Waschstraßen herrschen schwierige Umgebungsbedingungen für Bildschirme: hohe Luftfeuchtigkeit, Strahlwasser, große Temperaturschwankungen. Wir entwickelten einen Monitor, der unter diesen extremen Bedingungen funktioniert. Der Bildschirm ist wasserfest und dicht gegenüber Strahlwasser und Staub. Damit entspricht der den Anforderungen an die Norm IP65. Zudem ist er einsetzbar bei einer Luftfeuchtigkeit von 5% – 95% und Temperaturen von -20°C bis 70° C. Die Kunden der Waschstraße können dank des Monitors visuell beim Abstellen des Fahrzeuges am optimalen Punkt unterstützt werden.

Reinraum

Der Punkt, ob ein Monitor wasserdicht ist, ist auch ausschlaggebend dafür, ob man ihn beispielsweise bedenkenlos mit Desinfektionsmitteln reinigen kann. Denn die Reinigbarkeit ist gerade beim Einsatz von Geräten in Reinräume ein wichtiger Aspekt. Deshalb müssen Bildschirme unempfindlich gegenüber Reinigungsmitteln und Desinfektionsmitteln sein. Wir testen bei unsere Monitoren das Material intensiv auf die Beständigkeit gegenüber den verwendeten Mitteln.

Bäckerei

Wenn in einer Backstube ein Monitor betrieben werden soll (z.B. zum Abfragen von Rezepten etc.), dann sollte er schnell zu reinigen sein, da natürlich die in der Lebensmittelherstellung üblichen hygienischen Anforderungen erfüllt werden müssen. Vor allem ist hier wichtig, dass der Bildschirm wasserdicht (für die Reinigung) und staubdicht (geschützt gegen Mehlstaub etc.) ist.

Eisproduktion

Wir entwickelten einen wasserfesten Monitor, der in der Produktionshalle einer Eisfabrik eingesetzt wird. Dort muss ein Bildschirm ganz speziellen Anforderungen standhalten. Es ist besonders wichtig, dass das gesamte Gerät wasserfest und für Nassräume geeignet ist. Zudem muss der Computer Kälte vertragen und der Bildschirm resistent gegen Reinigungsmittel sein.

Infoterminal

Bildschirme an Infoterminals müssen robust, wetterfest, sicher vor Vandalismus und Diebstahl sein. Außerdem müssen sie auch bei Hitzewellen oder im Winter zuverlässig funktionieren.

Gefrierräume

Bei Frost und Kälte greifen wir auf Monitore zurück, welche für den erweiterten Temperaturbereich ausgelegt sind. Das bedeutet, dass man die Monitore bei Temperaturen von -25 bis +70 Grad verwenden kann. Wie bei Nassräumen müssen auch bei Touchpanels, die man bei Minusgraden verwenden möchte, die sonstigen Komponenten stimmen. Die Anschlüsse des Bildschirms sowie alle weiteren Komponenten müssen auch bei Frost einwandfrei funktionieren.

Anfrageformular

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Rückrufnummer

Ihre Nachricht

Hinweis: Ihre Nachricht wird ohne Zwischenspeicherung direkt an uns weitergeleitet. Es erfolgt keine andere Verwendung der Daten oder eine Weitergabe an Dritte.