AGB

§ 1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Lieferungen der ADM electronic GmbH an Verbraucher (§ 13 BGB).
 
§ 2 Angebot und Vertragsschluss
 
2.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Alle Angebote gelten "solange der Vorrat reicht", wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Irrtümer vorbehalten.

2.2 Durch Anklicken des Buttons "Bestellung abschicken" im letzten Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

2.3 Sofern der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege bestellt, wird der Vertragstext von uns gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit auf dieser Seite einsehen. Die Bestelldaten und die AGB werden dem Verbraucher auf Verlangen nebst den vorliegenden per E-Mail zugesandt. Nach Abschluss der Bestellung ist der Vertragstext aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.
 
§3  Widerrufsrecht

3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

§ 4 Preise und Versandkosten

4.1 Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

4.2 ADM electronic GmbH bietet verschiedene Versandarten an, aus denen der Besteller wählen kann. Sofern keine Wahl durch den Besteller in der Bestellung erfolgt, wählt ADM electronic GmbH die Standardversandart aus. Die Versandkosten trägt der Besteller.

§ 5 Lieferung                                                                        
 
5.1 Die Preise für Lieferung verstehen sich nur für den Versand innerhalb Deutschlands. Bei einer Lieferung ins Ausland bitte zuerst die Versandkosten erfragen.

5.2 Die Lieferzeit beträgt ca. 7-14 Werktage. Auf eventuell abweichende Lieferzeiten weisen wir Sie per E-Mail hin.

5.3 Angaben über die Lieferzeit sind unverbindlich, es sei denn, es wird ein bestimmter Liefertermin ausdrücklich vereinbart. Wenn der Versand aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, unmöglich ist, gilt die Bereitstellung der in Verbindung mit der Benachrichtigung des Verbrauchers als Vertragserfüllung. Im Falle höherer Gewalt, Verkehrs oder Betriebsstörungen, Streiks, Mangel an Rohstoffen und dergleichen führen zu einer angemessenen Verlängerung der Lieferzeit, sofern wir den Fall nicht zu vertreten haben. Wir geraten erst in Lieferverzug, wenn eine weitere von Verbrauchern schriftlich gesetzte Lieferfrist von mindestens 14 Tagen verstrichen ist und wir die weitere Verzögerung zu vertreten haben.

 

§ 6 Zahlung
 
6.1 Die Zahlung erfolgt per Banküberweisung, Vorkasse, oder Onlinezahlung.

 

6.2 Nach einer erfolgten Bestellung nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

 

6.3 Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch uns anerkannt wurden.

 

6.4 Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

 

6.5 Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist ADM electronic GmbH berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls ADM electronic GmbH ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, sind wir berechtigt, diesen geltend zu machen
 
§ 7 Eigentumsvorbehalt
 
7.1 Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

 

7.2 Sofern der Kunde Unternehmer ist gilt:

 

7.2.1 Bei Kaufverträgen bleibt die gelieferte Ware unser Eigentum bis zum Ausgleich sämtlicher, aus welchem Rechtsgrund auch immer entstandenen, einschließlich erst künftig fällig werdender Forderungen unsererseits gegen den Kunden.

 

7.2.2 Die aus der Weiterveräußerung des Liefergegenstandes entstehenden Forderungen tritt der Kunde schon jetzt in Höhe des Wertes des Liefergegenstandes mit allen Nebenrechten an uns ab. Der Kunde ist zur Einziehung der Forderungen ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderungen selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt.

 

7.2.3 Solange der Kunde seinen Verpflichtungen gegenüber uns nachkommt, ist er berechtigt, über den Liefergegenstand im ordentlichen Geschäftsgang und unter Eigentumsvorbehalt zu verfügen, soweit die Forderungen wirksam auf uns übergehen. Außergewöhnliche Verfügungen wie Verpfändung, Sicherungsübereignung und jegliche Abtretung sind unzulässig. Zugriffe Dritter auf den Liefergegenstand oder auf an den Anbieter abgetretene Forderungen, insbesondere Pfändungen, sind an den Anbieter unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

 

7.2.4 Während des Eigentumsvorbehaltes ist der Kunde grundsätzlich zum Besitz und bestimmungsgemäßen Gebrauch des Liefergegenstandes berechtigt. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden - insbesondere, wenn der Kunde mit seinen Zahlungen in Rückstand ist, können wir den Liefergegenstand jedoch an uns nehmen und die Ermächtigung zum Einzug der aus der Weiterveräußerung entstehenden Forderungen widerrufen. Der Kunde ist - unter Ausschluss von Zurückbehaltungsrechten – zur Herausgabe verpflichtet. Sämtliche Kosten der Rücknahme und Verwertung trägt der Kunde. Wir sind zum freihändigen Verkauf berechtigt. Der Besteller hat den Anbieter auf dessen Verlangen unverzüglich eine Aufstellung über die abgetretenen Forderungen sowie alle weiteren, zur Geltendmachung der uns zustehenden Rechte erforderlichen Auskünfte und Unterlagen zu übermitteln und den Schuldnern die Abtretung anzuzeigen.

 

7.2.5 Der Kunde hat den Liefergegenstand während des Eigentumsvorbehaltes in ordnungsmäßigem Zustand zu halten und alle uns vorgesehenen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten unverzüglich - abgesehen von Notfällen durch eine von uns anerkannte Werkstatt ausführen zu lassen.

 

7.2.6 Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes sowie die Pfändung des Liefergegenstandes durch uns gelten nicht als Rücktritt vom Vertrag.
 
§ 8 Gewährleistung
 
8.1 Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen
Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist.

 

8.2 Ist der Kunde Unternehmer leisten wir nach unserer Wahl Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Ist der Kunde Verbraucher, so kann er grundsätzlich Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung verlangen. Wir behalten uns vor, die Art der gewünschten Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese wirtschaftlich unzumutbar oder mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist.

8.3 Die Gewährleistung erlischt, sobald der Kunde Änderungen am Vertragsgegenstand vornimmt bzw. durch Dritte vornehmen lässt, bei ungeeigneter oder unsachgemäßer Verwendung, fehlerhafter Montage bzw. Inbetriebsetzung, natürlicher Abnutzung, fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung; es sei denn, der Kunde weist nach, dass zwischen der vorgenommenen Änderung und dem eingetretenen Mangel keine Kausalität besteht bzw. der Mangel auf ein Verschulden unsererseits zurückzuführen ist.

8.4 Ein offener Mangel ist ohne schuldhaftes Zögern, spätestens jedoch 8 Tage nach Anlieferung, ein versteckter Mangel unverzüglich, spätestens jedoch 8 Tage nach Entdeckung, schriftlich zu beanstanden. Die Mängelanzeige erfolgt durch Übersendung eines vollständig ausgefüllten Reklamationsformulars und Übersendung der beanstandeten Sache zur Überprüfung der Reklamation. Im Falle unbegründeter Mängelansprüche trägt der Kunde die entstanden Kosten der Prüfung und Bearbeitung.

8.5 Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen 1 Jahr, bei gebrauchten Sachen 6 Monate. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

§ 9 Haftung

9.1 Für Schäden, die an anderen Rechtsgütern als dem Leben, Körper oder Gesundheit entstehen ist die Haftung ausgeschlossen, soweit die Schäden nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten, eines von unseren gesetzlichen Vertretern oder eines von unseren Erfüllungsgehilfen beruhen und das Verhalten auch keine Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten ist. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

9.2 Dieser Haftungsausschluss gilt nicht, soweit Ansprüche nach dem Produkthaftungs-gesetz betroffen sind, ein Mangel arglistig verschwiegen wurde oder eine Beschaffenheits-garantie übernommen wurde.

 § 10 Schriftform

Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrags sowie Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung dieser Schriftformklausel.

§ 11 Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

§ 12 außergerichtliche Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter

https://ec.europa.eu/odr

https://www.ec.europa.eu/consumers/odr

§ 13 Salvatorische Klausel


Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Zuletzt angesehen