Einbau Panel PC mit Edelstahlfront für einen Maschinenhersteller

Panel PC mit Edelstahl-FrontplatteBesonders freuen wir uns immer wieder darüber, wenn wir von Maschinenherstellern angerufen werden, weil diese gerne mit uns zusammenarbeiten möchten. In einigen Fällen geschieht dies sogar auf internationaler Ebene, wie vor kurzem, als wir eine Anfrage aus dem Mittelmeerraum erhielten. Unser Kunde, ein Hersteller von Maschinen für pharmazeutische und biotechnologische Produkte, suchte einen Partner, der ihn mit Steuerungsdisplays versorgen kann.

Welcher PC eignet sich im Maschinenbau am Besten?

Gerade im Maschinenbau beteiligen wir uns sehr gern an der Konzeption der zukünftigen Maschinen. Dadurch können wir mit beeinflussen, welche Panel PC Lösung man zukünftig in der Maschine vorfinden wird. Prinzipiell gibt es hierfür zwei Varianten. Entweder man entscheidet sich für einen externen Panel PC, der sich außerhalb der Maschine befindet und mit dieser über Kabel bzw. Tragarmsysteme verbunden ist. Oder man wählt ein Einbaugerät, das sich im Gerät befindet und bei dem die Kabellage meistens im Gerät verbaut wird.

Beide Varianten haben natürlich Vor- und Nachteile. Die externe Variante kann man bei Bedarf sehr schnell auswechseln. Diese ist aber, wenn man Edelstahl verwendet, etwas kostenintensiver als eine Einbauvariante. Die interne Variante passt sich dafür optisch sehr schön an die vorhandenen Gehäuse an und man hat nur ein Gerät, welches man gegebenenfalls transportieren muss. Je nachdem wie die Situation ist, entscheiden wir gemeinsam mit den Entwicklern vor Ort, welche Variante die Bessere ist.

Maschinenhersteller für die Pharmazie – hygienische Anforderungen sind ein Muss!

Hohe Hygiene-Standards

In diesem Fall wussten wir bereits aufgrund des zukünftigen Einsatzzwecks, dass es sich bei den Geräten um Edelstahlgeräte handeln wird. Im Bereich der Pharma und Biotechnologie gehört dies zum Standard, da die hygienischen Anforderungen besonders hoch sind. Zudem war uns auch bewusst, dass die Geräte höchstwahrscheinlich sehr hohen und niedrigen Temperaturen ausgesetzt sein würden. Deswegen haben wir uns für Geräte mit erweitertem Temperaturbereich entschieden. Die entscheidende Frage war somit, ob es sich bei den Geräten um externe oder Einbaugeräte handeln wird?

Unser Lösung: Ein Einbau-Panel PC von Lizard mit einer Edelstahlfront

In mehreren Testphasen faden wir das für den Kunden beste Gerät. Dabei handelte es sich um einen Einbaupanel PC mit einer Edelstahlfront aus unserer Serie Lizard. Dieser Panel PC wird von vorne eingebaut und von hinten mit dem Gehäuse verschraubt. Der Panel PC verfügte neben dem erweiterten Temperaturbereich zusätzlich über einen IP65 Schutz. Zudem fanden wir heraus, dass sich für die zukünftigen Maschinen ein Weitbereichsnetzteil, also ein Netzteil welches Spannungen zwischen 110 und 230 Volt abdecken kann, am Besten eignet.

Relevante Produkte wären: